EMG und ENG

08:30-11:15 Uhr – EMG
14:00-17:00 Uhr – ENG

Prof. Dr. C. Bischoff, Mitglied der Fakultät der TU-München, Neurologische Praxis München und EMG/ENG-Kursleiter

In diesem Kurs werden Ableittechniken, Normalbefunde und pathologische Befunde der wichtigsten EMG- und ENG-Untersuchungen rekapituliert und anschaulich mit vielen Videobeispielen demonstriert. Ein Manuskript wird zum Kurs herausgegeben.
 

Epilepsie

Teil 1: 08:30-11:15 Uhr
Teil 2: 14:00-17:00 Uhr

Prof. Dr. F. Rosenow, Leiter Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main Zentrum der Neurologie und Neurochirurgie, Goethe-Universität Frankfurt

Teil 1: Standards der Diagnosestellung und Klassifikation, 1. epileptischer Anfall, medikamentöse Ersteinstellung, Epilepsie im Kindesalter, Altersepilepsie, Status epilepticus.

Teil 2: Behandlung bei Therapieresistenz, Epilepsie-Chirurgie, Fahrtauglichkeit, Verhütung und Schwangerschaft, sozialmedizinische Aspekte. Ein Manuskript wird zum Kurs herausgegeben.
 

Neurologische Syndromatologie

08:30-11:15 Uhr &
14:00-17:00 Uhr

Prof. Dr. P. Berlit, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

In diesem überaus lebhaften und praxisnahen Kurs werden interessante und komplexe, lehrreiche neue Fallbeispiele im Hinblick auf die neurologische Syndromatologie vorgestellt und interaktiv diskutiert und gelöst.
 


Halbtagskurse

Kardiologie für Neurologen und Psychiater

08:30-11:15 Uhr
Vormittagskurs

Prof. Dr. U. Nixdorff; Direktor - European Prevention Center, Düsseldorf, Kardiologe, Sportmediziner

Standards und Innovationen der kardiologischen und hypertensiologischen Diagnostik und Therapie mit besonderer Gewichtung im Bereich der Prävention und der gemeinsamen Behandlung von Patienten durch Kardiologen, Neurologen oder Psychiater, wie z.B. bei Vorhofflimmern, Schlaganfall, Angststörungen oder vegetativer Imbalance (Stressmedizin) werden von einem der prominentesten Experten auf diesem Gebiet resümiert. Ein Manuskript wird zum Kurs herausgegeben.
 

Therapie neuro-immunologischer Erkrankungen
1. Multiple Sklerose

08:30-11:15 Uhr
Vormittagskurs

Prof. Dr. O. Aktas, Geschäftsführender Oberarzt und Leiter des MS-Zentrums der Neurologischen Universitätsklinik Düsseldorf

Neueste Entwicklungen im sehr dynamischen Bereich der Behandlung der Multiplen Sklerose werden von einem der führenden Experten auf diesem Gebiet dargelegt und ihre Relevanz für die praktische Behandlung von Patienten auch anhand von Fallbeispielen erörtert. Ein Manuskript wird zum Kurs herausgegeben.
 

2. Neuromuskuläre Erkrankungen

14:00-17:00 Uhr
Nachmittagskurs

Prof. Dr. S. Jander, ltd. Oberarzt der Neurologischen Universitätsklinik Düsseldorf

Während der letzten Jahre haben sich im Bereich der neuromuskulären Erkrankungen erweiterte Behandlungsmöglichkeiten ergeben, wie z.B. bei der spinalen Muskelatrophie und einer Reihe immunvermittelter Erkrankungen wie entzündlichen Neuropathien und der Myasthenia gravis. Ein State-of-the-Art Resümee 2018 wird von einem der führenden Experten auf diesem Gebiet dargelegt. Ein Manuskript wird zum Kurs herausgegeben.
 

ADHS im Erwachsenenalter

14:00-17:00 Uhr
Nachmittagskurs

Prof. Dr. med. Kai Kahl, Geschäftsführender Oberarzt, Medizinische Hochschule Hannover

Im Kurs werden neue Wege der Diagnostik und multimodalen Behandlung der ADHS im Erwachsenenalter von einem der führenden Experten auf diesem Gebiet resümiert.
Ein Manuskript wird zum Kurs herausgegeben.
 


Mittags-Symposium

Elektrotherapien in der Neurologie und Psychiatrie

11:45-13:15 Uhr
Mittags-Symposium

Vorsitz: Prof. Dr. A. Hufnagel, Düsseldorf

Therapie der Depression mit rTMS, TDCS und EKT – wo stehen wir 2018?
Prof. Dr. T. E. Schläpfer, Leiter der Abteilung für interventionelle biologische Psychiatrie, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Freiburg

Behandlung motorischer Störungen mit der funktionellen, tiefen Hirnstimulation
Prof. Dr. J. Vesper, Leiter der Abteilung funktionelle Neurochirurgie an der neurochirurgischen Universitätsklinik Düsseldorf

Neue Möglichkeiten der Therapie der Epilepsie mit N. Vagus Stimulation, tiefer oder fokaler Hirnstimulation oder closed-circuit interventioneller Elektrostimulation
Prof. Dr. A. Schulze-Bonhage, Leiter des Epilepsiezentrums der Universitätsklinik Freiburg

Ein Manuskript wird zum Symposium herausgegeben

Mittagspause 13:15-14:00 Uhr


Folgend können Sie sich das gesamte Programm als PDF-Datei ansehen und herunterladen.